Was bestimmt die Zuverlässigkeit?

Ist es nicht reiner Zufall…?

Unerwartete, unvorhergesehene, überraschende, einmalige Fehler und Mängel (also Pannen) beeinträchtigen Ihre Effektivität.

Nur eins ist sicher: Der nächste Fehler kommt bestimmt!

Verluste durch Zuverlässigkeitsprobleme zeigen sich in vielen Formen

Is it possible to say what determines reliability when there are so many things that destroy process reliability?

 

  • Interruptions or functional hindrances to your processes, e.g. as a result of
      • damage to a component (“breakdowns“)
      • a non-standard action by the operator (“Operating errors“)
      • non-standard properties of primary products and auxiliary materials introduced into the process
      • non-standard properties of the processed product (“process error“)
      • lack of personnel, material, equipment, work order
      • exceeding the planned time for setting up and rebuilding the equipment.
  • Accidents
  • death, permanent disability of patients as a result of medical “malpractice”, errors in treatment, care and maintenance of patients
  • unacceptable damage to equipment
  • quality defects of your products, customer complaints
  • work suffering for employees
  • damage to the company’s reputation
  • damage to the environment

Sie treten auf

  • entweder “chronisch”, d.h. wiederholt an derselben Stelle (“Schwachstelle“) mit den gleichen Symptomen
  • oder “sporadisch”, d.h. immer an anderen Stellen (“Panne“)

Sie werden ausgelöst

Ihre Ursache: Allgemeine Risiko-Ursachen (Basic Risk Factors)

  • die allgemein im gesamten Betrieb das Risiko weiterer Mängel und Fehler erhöhen, welche ihrerseits andere Störungen unterschiedlichster Art auslösen
  • die andauernd wirken
  • die durch falsche (oder unterlassene) Maßnahmen des Oberen Management entstanden sind und nur durch dieses beseitigt werden können

Das Risikoprofil Ihrer Organisation zeigt Ihnen, wo Sie eingreifen müssen!

Die Erstellung eines Risikoprofils zeigt:

  • wie viele Schadensfälle in Ihrer Organisation chronisch und sporadisch auftreten
  • welche grundlegenden Risikofaktoren in Ihrer Organisation dominieren
  • wie Sie diese beseitigen und damit Null Fehler und Störungen erreichen können