Die Historie des OEE Industriestandards

20 Jahre Suche nach den ultimativen Definitionen

1995

Die Notwendigkeit, OEE-Daten zu verarbeiten

Die OEE Standard Historie beginnt 1995, als ich hörte, dass TPM-Berater, die aus dem Fuji Photo Film Werk in Holland stammen, Schwierigkeiten haben, OEE-Daten über Excel zu verarbeiten. Schön für einen Pilot, aber nicht für eine dauerhafte Sammlung von Daten, Analyse und Steuerung der kontinuierlichen Verbesserung in der Arbeitsebene.

Ich dachte, es sollte möglich sein, ein OEE-Toolkit zu entwerfen, das jede Situation bewältigen und alle Verluste anzeigen könnte. Die Experten versuchten mich davon zu überzeugen, dass dies aufgrund der Vielfalt der Geräte und Definitionen nicht möglich sein würde. Das Ergebnis: Die erste generische OEE-Software, die von Productivity Inc. (OR – USA) vertrieben würde.

2001

Die OEE Standard Historie beginnt mit einem Grund...

Seit 1995 habe ich als sr. Lean Consultant immer wieder zwei Dinge bemerkt:

  1. Betreiber, Teamleiter und Management wollen entweder Die Anlagen vergleichen oder fürchten, dass dies geschieht.
  2. Das erstellen von Definitionen um OEE-Daten zu beschaffen bringt immer wieder dieselbe Diskussion auf. Größere Unternehmen scheinen alle mit sich zu ringen im – meist politischen – Kampf darum, wie OEE definiert wird. Der eine will PM einschließen, der andere es herausnehmen und der Dritte will es nur unter bestimmten Bedingungen integrieren…. Also eine berechtigte Angst in der Fertigung dass „unfaire Vergleiche“ angestellt werden.
  • Zu 1. Obwohl ich glaube dass OEE ein Fertigungs- und kein Benchmark-Tool ist, ist es sicherlich auch möglich bestimmte Elemente als nützliche Referenzinformation daraus zu verwenden um herauszufinden ob alles richtig gemacht wird.
  • Zu 2. Für jedes Problem gibt es nur eine optimale Lösung. Also warum erfinden wir das Rad neu…

Könnte OEE “standardisiert” werden?

Also begann ich mich zu fragen ob es nicht möglich wäre eine Art “Industrie Standard OEE” zu definieren, welcher sicherstellt das zumindest im gleichen Unternehmen alle OEE auf die gleiche Art und Weise nutzen. Wenn wir beispielsweise über „Verfügbarkeit“ sprechen sollte zumindest jedem klar sein, welche Punkte ein- oder ausgeschlossen werden (z.B. Bremsen, PM, etc.)

 

Factory using OEE

Wie ging ich vor?

Was ich machte war Folgendes:

  • Ich nahm ALLE OEE-Registrierungen zur Hand welche ich je gesehen habe (das waren eine ganze Menge) und fand heraus was der gemeinsame Nenner war.
  • Ich gruppierte alle möglichen OEE Elemente in einer logischen Folge.
  • Ich habe versucht, allen “verhandelbaren” Elementen eine klare Definition zu geben.
  • Ich validierte jede Gruppe als “Produktion”, “Warten”, “Störung” oder „Ausgeplant“

Zuerst dachte ich dies würde ein riesiges Dokument werden, da die Anlagen, welche ich betrachtete, variierten von Raffinerien über Zement- und Papiermühlen hin zu Bierbrauereien, Lebensmittelverarbeitende Betriebe, Bohren, Stanzen, Schweißen, Galvanisieren… was auch immer man nennen will, es war dabei. Und stellen Sie sich vor,

ich fand heraus dass das meiste davon auf eine Hand voll DIN A4 Seiten passt!

Ende 2001 ist die erste Version des OEE Industry Standard eine Tatsache!

2002

Überprüfen des Konzepts mit Peers

Nach der Veröffentlichung der 2001 Version des Standards hatte ich das Gefühl, dass der Standard vollständig war. Darauf hin nahm ich dieses Konzept mit zu einigen erfahrenen OEE Benutzer und diskutierte jedes Element. Jedes Mal wenn wir diskutierten reflektierte ich alle Argumente, welche ich gehört habe und versuchte das „Beste vom Besten“-Argument zu finden, in Berücksichtigung dass dies in JEDER Situation anwendbar sei. Tatsächlich hält dieser Prozess auch in 2020 immer noch an, aber das Bild ist schon ziemlich scharf.

Es war mein Ziel, eine OEE-Standarddefinition zur Verfügung zu haben, bei der jede Wahl mit sehr vernünftiger und starker Argumentation begleitet wird, die (wenn ich meine Arbeit gut gemacht habe) nicht im Geiste von TPM und Lean Manufacturing widerlegt werden kann.

2003

The second version is released

Im Jahre 2003, kamen schon viele Beteiligte hinzu uns in diesem Abenteuer zu begleiten und versuchten vehement jedes Element des Standards “anzuzweifeln”. Bis jetzt halten die Argumente, welche von der ersten Gruppe der Forumsmitglieder abgegeben wurden, dem stand. Wie auch immer, wir haben einige Zusätze und Klarstellungen gefunden welche dieser Version des OEE Standards hinzugefügt wurden.

Nichtsdestotrotz haben wir Ergänzungen und Klarstellungen gesammelt, die zu dieser 2003er Version des OEE Industry Standard hinzugefügt werden.

Ich habe so viele wie möglich Unternehmen welche OEE nutzten eingeladen diesem Standard beizutreten, um sicherzustellen, dass:

  1. die Definitionen einer erneuten Diskussion standhalten können.
  2. eine umfassende Unterstützung innerhalb der Industrie erhalten ist, damit die Definitionen des OEE einheitlicher werden.

Ein OEE-Institut wurde gegründet, um den Standard zu hosten. Hier wird die Diskussion koordiniert.

Der Standard wird auf Papier über Amazon und auf einer speziellen Website veröffentlicht.

2010 – 2011

Ein solider Standard muss überarbeitet werden

Bis 2010 wird OEE bekannter und wird in einer Vielzahl von Fertigungsindustrien eingesetzt.

Die Definitionen halten Stand. Aber je mehr Wir die Umsetzung vornehmen, desto mehr müssen einige Dinge ausgearbeitet werden, die einer Feinabstimmung, einer eindeutigeren Beschreibung und so weiter bedürfen.

Das ursprüngliche Kernteam zerfiel, ging in rente oder bekam andere Jobs. In Der Arbeit für das Deutsche Centre of Excellence for TPM (CETPM) traf ich Professor May, der dazu beitrug, die Definitionen zu schärfen, und 2011 wurde eine neu überarbeitete Version auf einer neuen Website veröffentlicht: OEEindustryStandard.org

 

2020

Neue Technologien erfordern erweiterte Definitionen

Mit der Einführung hochautomatisierter und intelligenter Maschinen geht das Fabrikleben in eine neue Ära. In 20 Jahren hat sich viel Erfahrung gesammelt. Viele neue Situationen entstanden wurden angegangen.

Ich habe versucht, so viele wie möglich von diesen Erkenntnissen über mehrere OEE-bezogene Websites zu veröffentlichen, die das Wissen verstreut haben.

Die Überarbeitung des Standards ermöglicht es nun, das gesamte Bild zu überprüfen, und es wurde beschlossen, mehrere Webseiten in einer Plattform zu integrieren.

Das OEE Institute (welches den Standard verwaltet) die OEE Academy (die Wissensplattform für OEE-Fragen) und die OEE Coach Webseite (Tools und Unterstützung zur Erreichung von Zero Emission Fabriken mittels OEE) wurden zusammengelegt.

Antwort immer noch nicht gefunden?

Wenn Sie alle Abschnitte in der Akademie überprüft haben, aber immer noch keine Antwort auf Ihre Frage gefunden haben, fragen Sie sie hier.
Um Ihnen am besten zu helfen, seien Sie bitte so spezifisch wie möglich und verstehen Sie bitte:
Wir wollen keine anonymen Fragen beantworten.